Menü

Kunde Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Leistungen Ausstellungsgestaltung

Perspektiv-Wechsel

Das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg ist Sinnbild für die Inszenierung von Macht und Volksgemeinschaft in der NS-Ideologie. Neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass es gleichzeitig ein Ort der Ausgrenzung, der Verfolgung und Vernichtung derer war, die nicht „dazugehörten“. „Das Reichsparteitagsgelände im Krieg. Gefangenschaft, Massenmord und Zwangsarbeit“ heißt die temporäre Ausstellung im Dokumentationszentrum, die diesen „Perspektiv-Wechsel“ thematisiert.

Gegen den Ewigkeits- und Herrschaftsanspruch der NS-Architektur des Ausstellungsortes lehnt sich die Ausstellungsgestaltung auf: temporär, fragil, asymmetrisch und mit naturbelassenen und recyclebaren Materialien auch nachhaltig. Horizontal gestaffelte Bild-Text-Tafeln bilden eine „Geschichts-Landschaft“ und fordern auch von den Besucherinnen und Besuchern den „Perspektiv-Wechsel“ ein – eine Konzentration von der Architektur auf die Inhalte.

Ausgezeichnet mit Silber im Wettbewerb „Gute Gestaltung 2019“ des Deutschen Designer Clubs (ddc).

Fotos: Tim Hufnagl